Snoezelen

Hinter dem Snoezelen steht ein multifunktionales Konzept: In einem besonders ansprechend gestalteten Raum (vorwiegend weißer Raum) werden über Licht-, Klang- und Tonelemente, Aromen und Musik Sinnesempfindungen ausgelöst. Diese wirken auf die verschiedensten Wahrnehmungsbereiche entspannend, aber auch aktivierend. Das gezielt ausgesuchte Angebot steuert und ordnet die Reize, es weckt Interesse, es ruft Erinnerungen hervor und lenkt Beziehungen. Snoezelen erzeugt Wohlbefinden. In der ruhigen Atmosphäre werden den Menschen Ängste genommen, sie fühlen sich geborgen. Snoezelen ist Therapie und Förderung zugleich und wird in allen Entwicklungsstufen (Kleinkind bis betagte Menschen) eingesetzt”.

Snoezelen ist also weder eine rezeptive Anwendung mit präzise vorausberechenbaren Ergebnissen noch eine spezielle therapeutische Methode, sondern zunächst nur Entspannungsgrundlage. Alle weiteren Schritte, Methoden und Anwendungen bauen auf dieser Grundlage auf. Snoezelen muss auch nicht grundsätzlich in besonderen, in sich geschlossenen Raumkonzepten angeboten werden. Es gibt inzwischen eine ganze Reihe von “teilstationären” (Raumecken, Raumnischen) und “mobilen” Snoezelangeboten (Wahrnehmungsmobil, Snoezelwagen), die sich in der praktischen Arbeit bereits gut bewährt haben.
Die effektivsten Ergebnisse werden jedoch zweifellos in den speziell konzipierten Snoezelräumen erzielt. Diese Räume sind als eine Umgebung zu verstehen, welche vielfältig gestalt- und veränderbar ist und bei allen Menschen, ob behindert oder nicht behindert, äußerst wirkungsvoll eingesetzt werden kann.

Snoezelen ist zunächst einmal nichts anderes als eine Form der Tiefenentspannung, allerdings unter besonderen äußeren Bedingungen. Der Entspannungszustand hat dabei entweder seinen Wert in sich selbst oder eröffnet mit Hilfe verschiedener Anwendungen und Techniken eine große Vielfalt von Einflussmöglichkeiten auf Körper, Geist und Seele. Wenn man dieser Grundidee folgt, lautet die einfachste Definition des Snoezelen so: “Snoezelen ist eine Verknüpfung von sensorischen Anregungen mit unterschiedlichen Formen von Tiefenentspannung in speziell gestalteten Räumlichkeiten, in denen die Reizquellen beliebig und gezielt steuerbar sind.”

Menü